2023

Rückblick

NEUE NACHBARN

Franz Ackermann & Ex-Meisterschüler*innen

BERNHARDT BRETZ / MATHIAS HOLLIGER
AL
JOSCHA HEIMS
SILKE REEH

HANNAH ZELLER

Mit FRANZ ACKERMANN stellte sich einer der innovativsten Maler der Gegenwartskunst auf der Wilhelmshöhe vor. Unter dem Titel NEUE NACHBARN hat der Professor für Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe einige seiner ehemaligen MEISTERSCHÜLER und MEISTERSCHÜLERINNEN zu einer einmaligen GROUPSHOW eingeladen, um auf Augenhöhe mit ihm zu „ konkurrieren“, disparat in den Emotionen zwischen Liebe und Streit und im Dialog des respektvollen Miteinander.

In der aktuellen Ausstellung ließ Franz Ackermann in seinem großformatigen Werk Malerei und Architektur zu einer neuen visuellen Erfahrung verschmelzen, während sich seine ehemaligen Studierenden mit einer ganz eigenen bunten und energetischen Bild- und Formensprache und einer fantastischen Installation präsentierten.

28 10 – 10 12 2023

RALF J. DIEMB

streetlife – stories and faces

Der Fotokünstler RALF J. DIEMB, Gründungsmitglied der Ateliergemeinschaft und des Kunstvereins Wilhelmshöhe, zeigt in seiner Soloausstellung „streetlife – faces and stories" Fotografien, die in Indien, der Türkei und verschiedenen Großstädten Europas entstanden sind.
Seit 2007 hat er sich dem Genre der Straßenfotografie verschrieben. Ralf J. Diembs Dokumentarfotografien zeigen Menschen im Kontext ihrer täglichen Lebens- und Arbeitssituationen. Es sind eingefangene Bewegungen des Alltäglichen, die den Rezipienten auf Spurensuche gehen lassen.
In Abgrenzung und Annäherung der eigenen Wahrnehmung kommt Unsichtbares zum Vorschein, dass die Komplexität der Interaktion zwischen Mensch und seiner Umwelt in Bildräumen erzählt.
Zur Ausstellung erscheint ein aktueller Katalog.

09 09 – 15 10 2023

N I N A L A A F
Vom Flüstern und Formen

Die Karlsruher Künstlerin Nina Laaf, ehemalige Meisterschülerin von Harald Klingelhöller an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, hat sich dem Dreidimensionalen verschrieben. Ihr Werk besteht aus Skulpturen, Objekten und Installationen. Nina Laafs Arbeiten weisen oftmals Ortsbezüge auf, durch die Verwendung unterschiedlichster Materialien und Techniken entstehen hybride Zusammenführungen. Dieser modulare Charakter ihrer Arbeiten und ihr spielerischer Umgang ermöglichen ihr Raum zu schaffen für Gegenüberstellungen und Irritationen durch eine Art Rollentausch zwischen Volumen, Leichtigkeit, Stabilität und Oberfläche. In ihrer Ausstellung auf der Wilhelmshöhe wird sie an einen Zyklus anknüpfen, der während ihres Aufenthaltes an der Citè Internationale des Arts, 2021 in Paris entstanden ist.

08 07 – 13 08 2023

TRÜFFELSUCHE
Ausstellungsprojekt Künstlerbund BW

Der Künstlerbund BW hat ein landesweites Ausstellungs-Projekt 2022/23 mit dem lyrischen Titel TRÜFFELSUCHE in ausgesuchten Kulturinstitutionen in BW initiiert.
Margret Eicher - Rebecca Stevenson
 | Bodo Kraft - Felix Seelos

 | Simon Pfeffel - Lisa-Marie Pfeffel

 | Alfonso Hüppi - Christoph Breuer

 | Elke Hennen - Judith Lindner

 | Axel Heil - Nicole Bianchet

 | Albrecht Schmidt – Ingrid Eberspächer
 | 
Gabriela Oberkofler - Jihye Park

 | Sabine Brand-Scheffel - Gundula Bleckmann

 | Voré - Lea Gocht

06 05 – 18 06 2023

CLAUS D. MOOR
Geschafft

Claus D. Moor gilt als Urgestein der 1983 gegründeten Ateliergemeinschaft Wilhelmshöhe.
Seine abstrahierte und stilisierte Skulptur HERBERT wurde zum Sinnbild der Fremdheit und Namenlosigkeit des Menschen in der Modernen Gesellschaft. Nach einer Phase von Holz-Skulpturen entstehen jüngst wieder collagenartige Bilder frech und farbig mit surrealen Motiven und auch immer wieder „Herberts“. Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog.

11 02 – 26 03 2023

 

Kontakt

Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e. V.
Schöllbronner Str. 86
76275 Ettlingen


Vorstand des Kunstvereins Wilhelmshöhe Ettlingen e.V.:
Dr. Klemens Neumann und Christa Klaas

Geschäftsführung:
Alex Besta
Tel.: ++49 (0)7243 - 13874
info@kunstverein-wilhelmshoehe.de

 

Förderer und Sponsoren

Wir danken dem Regierungspräsidium Karlsruhe, der Stadt Ettlingen und dem Freundeskreis Kunstverein Wilhelmshöhe für die Unterstützung unserer Arbeit.
Logo Regierungspraesidium                        

Und wir danken der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, der BBBank Karlsruhe, den Stadtwerken Ettlingen, der SV Sparkassenversicherung, der Art-regio Kunstförderung, der Alfred Ritter GmbH Co.KG und der Riemschneider-Stiftung Karlsruhe für die Unterstützung unserer Ausstellungsprojekte.