Aktuell

11.03.2017 - 16.04.2017

Lukas Schneeweiss

Lukas Schneeweiss: All inclusive, 2016

WHEN EMPATHY AND SYMPATHY ARRIVE

Eröffnung: Freitag, den 10. März 2017, 19 Uhr
Begrüßung: Mona Leidig
Einführung: Christian Hillengaß

WHEN EMPATHY AND SYMPATHY ARRIVE — die situationsbeschreibenden und Intimität andeutenden Worte, liest der Besucher wie eine erzählerische Stimme aus dem Off. Eine überdimensionale Stahlkonstruktion, die den gesamte Längsseite des  Ausstellungsraum für sich einnimmt, erinnert an ein abstrahiertes Regalbausystem, dessen kubische Fächer die Rahmung für eben jene Worte bilden. Die einzelnen Buchstaben, die je eines der Fächer ausfüllen, scheinen dabei wie in einem Baukastensystem einer ständigen Anpassbarkeit, Erweiterbarkeit und Veränderbarkeit zu unterliegen. Die feststehende, wörtliche Setzung bei gleichzeitiger Möglichkeit zur Veränderung öffnet neben der physisch-realen, räumlichen Struktur, einen Gedankenraum. Ähnlich einer Projektionsfläche, einer Bühne auf der sich die eigenen Gedanken zu einem Stück formieren. Verstärkt wird dieser Eindruck durch die theatrale Inszenierung, die Lukas Schneeweiss mittels rot getünchter Fenster und Scheinwerfern erzeugt. Großes Kino für große Gefühle.

Eine völlig veränderte, räumliche Atmosphäre bietet der zweite Ausstellungsraum — nicht weniger inszeniert, nicht weniger theatral ausgeleuchtet. Die helle, klare Leere des White Cube potenziert die Materialität der fünf, auf Transportkisten präsentierten, galvanisierten Stahl-Buchstaben: MAKER. Auch hier ein Schlagwort, das auch innerhalb des Kunstkotextes unzählige Assoziationen hervorruft. MAKER als Hersteller, Erzeuger, Produzent oder als Schöpfer. Die galvanisierte, ikonenhafte Farbgebung des Materials treibt jene Gedanken an einen Schöpfer im göttlichen Sinne an. Solch eine Konnotation lässt sich durchaus ablesen, eine eindeutige Deutung, eine Antwort bleibt die Arbeit jedoch schuldig. Die raue Materialität der Sperrholz-Transportkisten im Zusammenspiel mit der fast überpointierten Oberflächenästhetik der typografischen Elemente und ihrer präzise Setzung, thematisiert die Produktion von Kunst, ihre Rezeption, wie Mythenbildung — aber vor allem ihr gestaltetes Erscheinenlassen, ihre Inszenierung. Frei heraus wird der eigene Kunstanspruch des Erscheinenlassens enthüllt und dargeboten, ohne dabei eine eindeutige Wertung — Kritik oder Zustimmung — abzugeben.

In jedem Raum bietet Schneeweiss dem Betrachter eine völlig neue Szenerie — eigene Objekte eingebettet in Licht, Farben und passendem Mobiliar,  die zahlreiche Assoziationen wecken und Angebote an die Imagination des Betrachters darstellen.

 

Öffnungzeiten:
Mi - Sa 15 - 18 Uhr, So 11 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung
Eintritt frei

Sonntag, 26. März, 15 Uhr
Talk & Walk
Der Künstler ist anwesend

29.04.2017 - 04.06.2017

Eva Paulitsch & Uta Weyrich

URBAN SCREEN

In Ettlingen und anderswo gesammelte Handyvideos von Jugendlichen sind das Material des Künstlerduos Eva Paulitsch und Uta Weyrich. Die Filme erzählen von der Alltags- und Lebenswelt der Jugendlichen und bringen ihre Sehnsüchte, Wünsche, Gefühle, Bedürfnisse und Ängste, kurz: ihre Weltanschauung zum Ausdruck. In der Ausstellung im Kunstverein werden die Filme u. a. im Rahmen einer interaktiven Installation zu sehen sein.

Eröffnung: Freitag, den 28. April, 19 Uhr

Öffnungszeiten:
Mi - Sa 15 - 18 Uhr, So 11 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung
Eintritt frei

 

Der Kunstverein veranstaltet neben Ausstellungen und Kunstprojekten im öffentlichen Raum auch Vorträge und Lesungen.

Gerne können Sie sich für unseren Mail-Newsletter  anmelden.