29 05 – 04 07 2021

HÔTEL SUPÉRIEUR
Studierende der Klasse
ULLA VON BRANDENBURG

Allmas, Khadija Al Ghanem, Anna Bläser, Emily Ebner, Marcel Giesen, Fabio Grözing, Alisa Maria Haerter, Danae Hoffmann, Anne Hunte, Nina Karkoschka, Thea Keller, Mathieu Klockenbring, Karen Klöpfer, Paula Kohn, Soraya Kutterer, Ninya Lehrheuer, Devrim Lingnau, Rebecca Müller, Jehad Othman, Jonas Rehren, Olga Richter, Kai Salzer, Lara Thürnau, Melina Unterhauser, Virginia Wild, Lucca Winterkorn, Katharina Wolf

Mit dem Konzept für die Ausstellung Hôtel Supérieur nehmen die Student*innen und Meisterschüler*innen der Klasse Ulla von Brandenburg Bezug zu der turbulenten Geschichte der Wilhelmshöhe - vom Kurhotel 1898 bis hin zum Kunstverein 1985. Dabei sehen die jungen Künstler*innen vor, die Räume, die Terrasse und den Außenbereich zeitgenössisch neu zu interpretieren.

Besuchszeiten: Mi - Sa  15 - 18 Uhr  So  11 - 18 Uhr

Voraussetzung für einen Besuch ist das Tragen einer Maske und die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 m. Ansonsten kann die Ausstellung ohne Anmeldung besucht werden - mit Ausnahme zu den Führungen, sonntags ab 15 Uhr.

An den Sonntagen, 20., 27. Juni und 4. Juli, findet jeweils um 15 Uhr eine Führung mit zwei Studierenden statt.

Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt. Bitte melden Sie sich vorab an - bis jeweils spätestens den vorherigen Freitag bis 16 Uhr - per Email unter info@kunstverein-wilhelmshoehe.de.

Der Eintritt ist frei!
Kontakt

Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e. V.
Schöllbronner Str. 86
76275 Ettlingen

Vorstand des Kunstvereins Wilhelmshöhe Ettlingen e.V.:
Dr. Klemens Neumann und Christa Klaas

Geschäftsführung:
Helga Maria Bischoff
Tel.: ++49 (0)7243 - 13874
Mobil: ++49 (0)175 - 3438915
info@kunstverein-wilhelmshoehe.de

Förderer und Sponsoren

Wir danken dem Regierungspräsidium Karlsruhe, der Stadt Ettlingen und dem Freundeskreis Kunstverein Wilhelmshöhe für die Unterstützung unserer Arbeit.
Logo Regierungspraesidium                        

Und wir danken der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, der BBBank Karlsruhe, den Stadtwerken Ettlingen, der SV Sparkassenversicherung, der Art-regio Kunstförderung, der Alfred Ritter GmbH Co.KG und der Riemschneider-Stiftung Karlsruhe für die Unterstützung unserer Ausstellungsprojekte.