17 07 – 15 08 2021

my home, my castle, my grave, my cave

RAPHAEL SBRZESNY mit Studierenden der Hochschule für Künste Bremen

Öffnungszeiten der Ausstellungen
Mi - Sa 15 - 18 Uhr | So 11 - 18 Uhr

Auf Einladung des Kunstvereins Wilhelmshöhe/ Ettlingen beschäftigten sich Studierende der Hochschule für Künste Bremen in Zusammenarbeit mit Prof. Raphael Sbrzesny mit der wechselvollen Geschichte der Ettlinger Wilhelmshöhe. Die komplexe Historie vom Kurhotel, zum Jugend- und Erholungsheim, zum Olympiastützpunkt bis zur heutigen Nutzung des Gebäudes als Künstlerhaus, spiegelt zahlreiche spannende Themen wider, die auch für unsere Zeit von Bedeutung sind. Wie kann die Idee eines Kurhotels in einer Zeit der Pandemie aktualisiert werden, in der wir es mit Erschöpfung und Müdigkeit zu tun haben und gleichzeitig eine besondere Form der Achtsamkeit untereinander wichtig wird? Geht es um Entschleunigung in einer aus den Fugen geratenen Welt? Welche Rolle spielt vor diesem Hintergrund Sport, Aktivität und Flexibilität in der Leistungsgesellschaft unserer Zeit – und können die Künste uns eine Form der Sensibilität lehren, mit anderen Augen auf die Welt zu schauen, als es uns der neoliberale Kapitalismus diktiert? Künstlerische Medien und Darstellungsformen in der Ausstellung sind Installationen, diskursive und performative Formate sein und reichen von Musik über Film, Fotografie, Skulptur und Intervention. Das Ausstellungsprojekt in Ettlingen ist prozessual angelegt.Die Studierenden nehmen in ihren Arbeiten vor allem die Frage nach kommenden Gemeinschaften und Kooperationen als Formen künstlerischer Produktion ins Zentrum. Sie diskutieren die These, dass sich an der Geschichte des Gebäudes verschiedene Subjektivierungsformen des letzten Jahrhunderts ablesen lassen, die immer von einem Spannungsfeld von Individuum und Gruppe erzählen. Die Studierenden aus den Bereichen Freie Kunst, Integriertes Design, Digitale Medien und Musik schließen sich für dieses Ausstellungsprojekt zu einer polyphonen Werkstatt zusammen, welche temporär in Ettlingen eingerichtet wird.Raphael Sbrzesny hat an der Hochschule für Künste Bremen eine deutschlandweit einzigartige Professur an der Schnittstelle von Kunst, Design und Musik inne.Teilnehmende Künstler*innen: Lena Lotte Agger, Leon Berger, Isidora Bruna Ramirez, Luca Diebold, Annalouise Falk, Nicolas Fehr, Ophelia Flassig, Hannah Krebs, Nilufer Musaeva, Maxi Pfeil, Leon Sahiti, Raphael Sbrzesny, Nala Tessloff, Carla Warneboldt, Melissa Wedekind

 

Ein Film zur Ausstellung von Hagen Betzwieser © 2021

 

Fotos zur Ausstellung


Foto: © J.L.Diehl


Foto: © J.L.Diehl


Foto: © J.L.Diehl


Foto: © J.L.Diehl


Foto: © J.L.Diehl


Foto: © J.L.Diehl


Foto: © Lena Lotte Agger


Foto: © Lena Lotte Agger


Foto: © Lena Lotte Agger


Foto: © Lena Lotte Agger

Kontakt

Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen e. V.
Schöllbronner Str. 86
76275 Ettlingen

Vorstand des Kunstvereins Wilhelmshöhe Ettlingen e.V.:
Dr. Klemens Neumann und Christa Klaas

Geschäftsführung:
Helga Maria Bischoff
Tel.: ++49 (0)7243 - 13874
Mobil: ++49 (0)175 - 3438915
info@kunstverein-wilhelmshoehe.de

Förderer und Sponsoren

Wir danken dem Regierungspräsidium Karlsruhe, der Stadt Ettlingen und dem Freundeskreis Kunstverein Wilhelmshöhe für die Unterstützung unserer Arbeit.
Logo Regierungspraesidium                        

Und wir danken der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, der BBBank Karlsruhe, den Stadtwerken Ettlingen, der SV Sparkassenversicherung, der Art-regio Kunstförderung, der Alfred Ritter GmbH Co.KG und der Riemschneider-Stiftung Karlsruhe für die Unterstützung unserer Ausstellungsprojekte.